Hallo! Du zuckersuesses Luder du! (Dosenfleisch Level: 0)   Zur Zeit sind 15 Besucher und 1 angemeldete Benutzer online. MarkMonitor liest gerade: mix: Vania & Hycon present Placid Records [analog electro]
Ansicht
Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Antwort

Zurück   Electronic Attack - Forum für elektronische Musikproduktion Forum > Musikproduktion > Forum > The Scene >

The Scene Generelle Musik Diskussion. Absolute Off-Topic Themen bitte in die Hölle.

Forum > Musikproduktion > Forum > The Scene > analog oder digital
Antworten  |  Themen-Optionen
Audiohead
CLONE GENERATION
AW: analog oder digital
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Audiohead
22-10-2016, 09:25


Zitat von verstaerker:
Anatal und Digilog
zwei Kreationen von dem
der gerne Wörter bog

Tintenschwall und Monolog, auf das er ihm die Zirbeldrüse zog


http://soundcloud.com/audiohead

"Früher habe ich immer auf alle Tasten auf einmal gehauen - die richtigen Töne werden schon dabei sein."
Psychotronic
(シ)/
AW: analog oder digital
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Psychotronic
22-10-2016, 11:03

 
Registriert seit: Aug 2002
Beiträge: 24.811
Psychotronic ist offline
charlybeck
Registrierter Benutzer
AW: analog oder digital
zitieren  | 
 
Benutzerbild von charlybeck
24-10-2016, 16:24


Zitat von nukemempire:
mag sein dass des jetz nen bischen spitzfindig is, aber im grunde sind das die feinen unterschiede.
es ist halt die frage wo man begonnen hat, ich hab in einer zeit begonnen da gabs solche sachen wie reason noch nicht, als ich reason (2.5) es erstemal gesehen hab, is mir die kinnlade runtergeknallt.
auf der anderen seite: es gibt halt so grobhaptiker wie mich, die wollen halt knöpfe.
sozusagen, ich will die nippel von den titten spühren und nich nur kucken.

Geht mir auch so was Klangerzeuger angeht. Da bekommt man halt richtig was geboten. Denselben Betrag fürn Kompressor oder sowas hinzulegen oder mehr seh ich nicht ein. Da nehm ich lieber Plugins.


| In meinem Keller ist der Eingang zur Hölle. Aber es stehen Kartons davor. |
 
Registriert seit: May 2015
Beiträge: 387
charlybeck ist offline
nukemempire
Registrierter Benutzer
AW: analog oder digital
zitieren  | 
 
Benutzerbild von nukemempire
13-11-2016, 02:37

is scheiss egal ob analog oder digital, was du daraus machst ist entscheidend! am schluss is es eh digital oder kaputt-komprimiert auf mp3
charlybeck
Registrierter Benutzer
AW: analog oder digital
zitieren  | 
 
Benutzerbild von charlybeck
13-11-2016, 09:52

Also ich möchte hier mal vorsichtig aber unverschämt darauf pochend anmerken, dass jeder Software Synth ein analoges instrument ist, weil spätestens hnter dem mp3 player irgendwo ein d/a wandler.... ja. muss man mal gesagt haben, ihr technik-dilletanten.


| In meinem Keller ist der Eingang zur Hölle. Aber es stehen Kartons davor. |
 
Registriert seit: May 2015
Beiträge: 387
charlybeck ist offline
charlybeck
Registrierter Benutzer
AW: analog oder digital
zitieren  | 
 
Benutzerbild von charlybeck
13-11-2016, 09:53


Zitat von nukemempire:
is scheiss egal ob analog oder digital, was du daraus machst ist entscheidend! am schluss is es eh digital oder kaputt-komprimiert auf mp3

habe ich gerade von dilletanten gesprochen?


| In meinem Keller ist der Eingang zur Hölle. Aber es stehen Kartons davor. |
 
Registriert seit: May 2015
Beiträge: 387
charlybeck ist offline
nukemempire
Registrierter Benutzer
AW: analog oder digital
zitieren  | 
 
Benutzerbild von nukemempire
21-11-2016, 01:50


Zitat von charlybeck:
habe ich gerade von dilletanten gesprochen?

also die frage nach analog und digital, kann nur jemand stellen der keine ahnung hat was technisch am seil hängt.
ich arbeite mit analogen geräten, wenn die in roh-version im studio übers analoge pult zu hören sind ist das gigantisch FETT.
leider müssen auch analoge sound-quellen auf grund des masterings entschärft werden.
die frage ist nicht ob analog oder digital, sondern kann ich bereits im kreativ-prozess entscheiden ob die einzelnen sounds im downmix zusammen funktionieren. (spätestens jetz gehts in den rechner, und zwar als einzelspuren, nie als downmix vom pult !!!!!!!!!!)
dann stellt sich die frage im downmix wo muss ich mit dem EQ rausnehmen, wo muß ich betonen?
dann stellt sich die frage wie komprimier ich die soße, will ich leise und dynamisch sein oder will ich laut sein und brutal.
wer seine geräte nicht kennt, hardware oder software is scheissegal (in schwächen und stärken) gehört zu den dillitanten!
wer nich hören kann hat grundsätzlich nen problem.

die frage nach analog vrs. digital ist heut zu tage so unsinnig wie des was ich morgens aufm klo mach.
wer natürlich meint der DA/wandler seiner onbord audiokarte würde was sinnvolles ausgeben sollte noch mal nachdenken.
wer monitore hat sollte sich die mühe machen ihren klang in differenz zu anderen boxen zu studieren und zu kennen.
Alesis MK !! hören sich anders an wie ADAM 6 und die hören sich wieder anders an als CANTON standboxen und die hören sich wieder anders an als das was in pappis auto verbaut wurde!!!!!! VERSTANDEN

mal ein beispiel: wurde in reson produziert (ist ja bekannter weise digital, in cubase sx3 mit waves-plugs gemischt, EQed und gemastert, (die spuren wurden einzeln angeliefert, kein downmix)
antibridge ENTRAPPED
(letzter track in der paylist des players [scrollen, rechter rand des players] )

... und jetzt vergleich das mal mit den anderen tracks des albums die alle auf analogen geräten produziert wurden, der unterschied ist marginal !!!!!!!!!!!!!!!!!

die frage ist final: WEiSS ICH WIE AKKUSSTIK FUNKTIONIERT oder bin ich CLUB-BASS-GESCHÄDIGT!
anders gesagt: weiss ich ich wie das menschliche gehör funzzt, daruf beruht auch der mp3-algorhythmus!!!
 
Registriert seit: Jun 2007
Beiträge: 425

Geändert von nukemempire (21-11-2016 um 02:31 Uhr).
nukemempire ist offline
verstaerker
Schmutzfink
AW: analog oder digital
zitieren  | 
 
Benutzerbild von verstaerker
21-11-2016, 02:16

bei allem was du da sagst legst du aber nur deine musikalisches Schaffen/Herangehensweise zu Grunde ... je nach musikalischer Idee/Vision kann es einen gewaltigen Unterschied machen womit man arbeitet. Viel analoge Geräte fördern eine bestimmte spielerische, experimentelle, empirische Herangehensweise geradezu

rein klangtechnisch kann man aber ohne jeden Zweifel natürlich mit analogen und digitalen Tonerzeugern gutklingende Ergebnisse erzielen


EA Party XIII -2017 http://doodle.com/poll/yevqs4qhdsu9gkiq

Zitat von Cyberdroid & verstaerker:
wer im Glashaus sitzt, sollte im Keller masturbieren

nukemempire
Registrierter Benutzer
AW: analog oder digital
zitieren  | 
 
Benutzerbild von nukemempire
21-11-2016, 02:37


Zitat von verstaerker:

rein klangtechnisch kann man aber ohne jeden Zweifel natürlich mit analogen und digitalen Tonerzeugern gutklingende Ergebnisse erzielen

kurz gesagt: des mein ich.
bin nur überascht, dass jemand heut zu tage noch diese frage stellt

was natürlich auch nicht ausser acht gelassen werden sollte: USEABILITY, was z.B. in reason ein "will have"-faktor ist, jedoch bei meiner arbeitsweise als "anstrengend" bezeichnet werden kann, aber ich will halt die nippel von den titten zwischen meinen fingern spühren und nich vituelle "TittenKnöpfe" anwichsen
 
Registriert seit: Jun 2007
Beiträge: 425

Geändert von nukemempire (21-11-2016 um 02:58 Uhr).
nukemempire ist offline
Audiohead
CLONE GENERATION
AW: analog oder digital
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Audiohead
21-11-2016, 08:24

..kleine Anekdote dazu ausm Laden..

bekannter DJ kommt innen Laden zu uns und erzählt das es ihn ankotzt das man Ableton Live in jeder 2ten Produktion raushört, und er ja so auf sein Roland VS 2448 (HD Recorder mit Kompression der AudioZ) schwört,
das klingt ja viel toller als wenn man in Ableton Live direkt aufnimmt..weil Ableton Live ja die Audiofiles
komprimiert und man das ja natürlich alles raushört

ne Sekunde später lässt er sich n olles Behringer Pult aus der Drecksserie damals, und ne TR 707 reservieren


http://soundcloud.com/audiohead

"Früher habe ich immer auf alle Tasten auf einmal gehauen - die richtigen Töne werden schon dabei sein."
Audiohead
CLONE GENERATION
AW: analog oder digital
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Audiohead
21-11-2016, 08:25

und den besten habe ich noch als ich die Monis gekauft habe neulich...aber erstmal brauch ich n Kaff nu`


http://soundcloud.com/audiohead

"Früher habe ich immer auf alle Tasten auf einmal gehauen - die richtigen Töne werden schon dabei sein."
Dabey
Registrierter Benutzer
AW: analog oder digital
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Dabey
21-11-2016, 09:17

Na los jetzt, raus mit der Story.

By the Way - komprimiert Ableton wirklich die aufgenommenen Spuren? Dachte das wäre alles wav ?!?


 
Registriert seit: Mar 2016
Beiträge: 592
Dabey ist offline
Audiohead
CLONE GENERATION
AW: analog oder digital
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Audiohead
21-11-2016, 09:31

da wird nix komprimiert, das is es ja


http://soundcloud.com/audiohead

"Früher habe ich immer auf alle Tasten auf einmal gehauen - die richtigen Töne werden schon dabei sein."
Audiohead
CLONE GENERATION
AW: analog oder digital
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Audiohead
21-11-2016, 09:49

Vorgeschichte ist das der Verkäufer von dem ich die JBL hier letztendlich kaufte meinte, er verkauft sie nur weil er damit zu viele Flöhe husten hört, und es ihm einfach zu anstrengend ist mit den Teilen zu arbeiten..er hat sich jetzt ne Focal Solo BE 6 gekauft die das ja abmildert, gefällt ihm so besser.

--

Als ich zu ihm kam ging es an die Vorführung der Boxen mit einem von ihm selbst erstellten Logic Projekt.

Da er ja wusste das ich mit Audiokram zu tun habe fragte er mich ob ich ihm das nicht Mastern könne,
er hat ja noch keine Ahnung etc. ..

Zum Vorschein kam ein durch und durch mit Limiter/Multicomp zugemülltes Projekt wo die JBL Schonungslos zeigten
was los ist..

Ich sagte ihm das Mastern da nich mehr helfe, denn das Projekt ist so wie es ist im Arsch, da Master ich nüscht, auch nich für Geld

Ich gab ihm den Tip doch mal alle (auch falsch eingestellten) Comps und Limter aus den Spuren zu nehmen..es klang gleich besser und er freute sich, und er fragte mich was ich denn für ne Neu Mischung des Projektes nehmen würde, so komplett wenn er es mir zuschickt

Das nächste geladene Projekt war ähnlich, und da ich auch die Focal mal hören wollte gabs einen Vergleich mit den JBL, wo sich rausstellte das man sich mit den Focals den Murks wenigstens noch einigermaßen anhören könnte, so schloss sich der Kreis und mir wurde klar was in ihm vorgeht.

Ich freute mich über die JBL und zog von dannen

Schade in gewisser Weise für ihn, hätte er doch mit den JBLs mehr lernen können als wie mit den Focals.


http://soundcloud.com/audiohead

"Früher habe ich immer auf alle Tasten auf einmal gehauen - die richtigen Töne werden schon dabei sein."
verstaerker
Schmutzfink
AW: analog oder digital
zitieren  | 
 
Benutzerbild von verstaerker
21-11-2016, 10:11



das kommt weil einem zig Buden zig Kompressoren verkaufen und einer klingt besser als der andere ... da kommt man als Neuling natürlich auf die Idee möglichst viele auf möglichst alle Spuren zu werfen

wenn man hören kann was passiert , spricht ja auch nichts dagegen mehrere Kompressoren in einem Projekt einzusetzen (musste dir mal anhören - erst den RNC 1773 im Supernice Mode + Overstayer (ich mach mal n Demo))

p.s. den Overstayer muss man übrigens mehr einstellen als gedacht - der kann auch schnell Schaden machen. Der dbx war da - weil viel zahmer - viel universeller einsetzbar.


EA Party XIII -2017 http://doodle.com/poll/yevqs4qhdsu9gkiq

Zitat von Cyberdroid & verstaerker:
wer im Glashaus sitzt, sollte im Keller masturbieren

Audiohead
CLONE GENERATION
AW: analog oder digital
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Audiohead
21-11-2016, 10:18

Ihm haben die Logic eigenen gereicht ..pro Spur Compressor, Multicompressor und Limiter..und alles falsch eingestellt

und jo, ich nutze auch manchmal 2 in Reihe..kein Thema wenn es klingt, und man weiss was man macht


http://soundcloud.com/audiohead

"Früher habe ich immer auf alle Tasten auf einmal gehauen - die richtigen Töne werden schon dabei sein."
ARNTE
Lärmologe
AW: analog oder digital
zitieren  | 
 
Benutzerbild von ARNTE
21-11-2016, 14:12


Zitat von Audiohead:
Ihm haben die Logic eigenen gereicht ..

Btw, wenn ich mal in der DAW mische, dann nutze ich da zu 99,9% auch nur den Logic Kompressor. Durch die verschiedenen unterschiedlichen Modi deckt der alles ab was man braucht und kann wahlweise deftig komprimieren, unhörbar verdichten, Sound machen, andicken, knackig machen ... halt alles was man mit Kompressoren so anstellen kann. Auch die unterschiedlichen Clipping Modis sind dabei natürlich absolut Gold wert und machen einfach, was ich mir wünsche. Ressourcen braucht das Ding dabei kaum. Also ich brauche keinen anderen Kompressor (zum mischen).
Gescheit einstellen muss man die natürlich trotzdem. Und wozu man dahinter noch nen Limiter braucht erschließt sich mir auch nicht so unbedingt, da ja schon einer integriert ist...


Audiohead
CLONE GENERATION
AW: analog oder digital
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Audiohead
21-11-2016, 17:58

Yep, ich hätte gerne ein Ableton Live mit den Logic eigenen Plugs...klingt (fast) alles Geil in Logic


http://soundcloud.com/audiohead

"Früher habe ich immer auf alle Tasten auf einmal gehauen - die richtigen Töne werden schon dabei sein."
nukemempire
Registrierter Benutzer
AW: analog oder digital
zitieren  | 
 
Benutzerbild von nukemempire
22-11-2016, 01:12

... und um nochmal besonders gescheit zu sein
nur weil nen gerät als hardware auf´m tisch seinen platz findet heist das nicht es wäre nicht digital bzw. es ist analog, z.b. access oder novation sind virtual/analog, d.h. wird ja digital errechnet der sound.
es einzige wirklich analoge gerät was ich im rack hab ist die doepfer ms404 aber wird sie in den rechner gespielt ist der zauber, abhängig von bitrate und wiedergabefrequenz, evtl. vorbei.
auf der anderen seite bekomm ich auch mächtig fettes zeug aus nem kawai k4r, nur ne frage des soundprogrammings und kenn ich die grenzen des gerätes.
anderes beispiel: er1 von korg, wirkt aufn ersten blick analog, bei genauerem durchlesen des handbuches stellt sich raus: der grundsound wird durch eine als sample, fest im chip gespeicherte wellenform erzeugt und nicht durch einen VCO.
... und dann gibbet noch die fuzzys die erst beim filter analog sind, die heisen dann galub ich "hybriden" oder so ...

aber aus meiner erfahrung: wer nicht mit EQs und seinem gehör umgehen kann und die tücken der "subjektiven akkustischen" wahrnehmung kennt, wird denken, das was ich verwende (software/hardware) klingt am besten.
... oder anders gesagt: mal raus mit dem track und in einer anderen umgebung, anderen boxen, anderem "bewustseinszustand" anhören.
der schlüssel ist das "korrekte" EQing auf den einzelspuren, dann brauchs auch kein großartiges geficke mit den kompressoren, bzw. limitern, multimaximizer ect.

wenn ich natürlich bei 16bit und 44kHz auf den org.-spuren arbeite und dann effekte drüberlutsch brauch ich mich net wundern wenn es zeug gaga klingt. .. aber wer macht den bitte so was ...

softwareseitig ist es ja digital, aber bei den heutigen rechnern und dsp´s die in pro-audiokarten verbaut werden entscheidet eigendlich nur noch die "usability" und der persönliche workflow. heute noch so zu arbeiten wie ich es mach halt ich aus sicht der vernunft für idiotisch, schneller wär ich in reson oder sonst nem "software-boliden" aber ich hasse einfach dieses geglotze aufn monitor.
 
Registriert seit: Jun 2007
Beiträge: 425

Geändert von nukemempire (22-11-2016 um 01:49 Uhr).
nukemempire ist offline

Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2002 - 2017 redefining media
Background-Graphics by Nik Ainley, ShinyBinary
Impressum | Datenschutz