Hallo! Du zuckersuesses Luder du! (Dosenfleisch Level: 7)   Zur Zeit sind 9 Besucher und 1 angemeldete Benutzer online. MarkMonitor liest gerade: PC im Arsch
Ansicht
Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Antwort

Zurück   Electronic Attack - Forum für elektronische Musikproduktion Forum > Musikproduktion > Forum > Fragen & Antworten >

Fragen & Antworten Postet Eure Frage hier rein, wir nehmen uns Eurer Problemen an.

Forum > Musikproduktion > Forum > Fragen & Antworten > Akustik / Dämmplatten & co.
Antworten  |  Themen-Optionen
mortifi
reasoner
Question Akustik / Dämmplatten & co.
zitieren  | 
 
Benutzerbild von mortifi
14-01-2008, 21:11

Hi Leute

Ich wollte mich mal erkundigen was wichtig ist bei der Akustik in einen Raum, also zB.: Wo müssen/sollten Dämmplatten befestigt werden (wenn man nicht den ganzen Raum auspolstern will)? Oder wie sieht es bei der Abkopplung von Monitoren aus? Hab schon geshen dass man das einfach mit Baumarkt Material machen kann!
Kann mich da jemand aufklären, bzw. hat wer intressante Links zum Thema, ohne dabei auf eine Doktorarbeit zu verweisen ?

Bzw. was ist sonst noch zu Beachten? Ist es zB.: Egal wenn das "Studio" unterm Dach (also der Raum ist kein Quader sondern trapezförmig!) ist?


mfg Hannes


escii
hat den Überblick
AW: Akustik / Dämmplatten & co.
zitieren  | 
 
Benutzerbild von escii
14-01-2008, 21:28

Hier gb es irgendwo aktuelle eine Link die genau das erörtert.
Aber Ich würde mir an Deiner Stelle den raum mit Schaumstoff selber auspolstern. Die meisten Dämmplatte kosten ziemlich horrende.


"Unser Maschinenwissen tröstet uns nicht und Buddhas Worte geben uns kein neues Smartphone."
mortifi
reasoner
AW: Akustik / Dämmplatten & co.
zitieren  | 
 
Benutzerbild von mortifi
14-01-2008, 21:33

Ok danke erstmal, hab eh das Thema gefunden, allerdings kommt ne Komplette Dämmung derzeit nicht in Frage! Deshalb der neue Thread an welchen stellen eine Dämmung besonders wichtig ist? (Habs auf Bilder geshen das es manche nur auf Kopfhöhe haben!) Hauptsächlich will ich natürliches ECHO usw. verwmeiden die Nachbarn können mich mal

mfg hannes


deeptune
phunk-o-maniac
AW: Akustik / Dämmplatten & co.
zitieren  | 
 
Benutzerbild von deeptune
15-01-2008, 10:24

Mit einer Dämmung, die die Akustik in deinem Studio verbessern soll, "beruhigst" Du schonmal die Nachbarn zu 0%. Soll heissen, eine Raumdämmung verhindert die Schallausbreitung in andere Räume im allgemeinen nicht. Hierzu müsste man umfangreiche baustatische / bauakustische Maßnahmen treffen.

T.


"We're not here to give the people what they want - we're here to give them what they didn't know they wanted"

www.myspace.com/deeptuneffm
www.myspace.com/schmidtundschulz
www.myspace.com/mainstromkultur
deeptune
phunk-o-maniac
AW: Akustik / Dämmplatten & co.
zitieren  | 
 
Benutzerbild von deeptune
15-01-2008, 10:37


Zitat von mortifi:
...
...Ist es zB.: Egal wenn das "Studio" unterm Dach (also der Raum ist kein Quader sondern trapezförmig!) ist?...

mfg Hannes

die Abkehr von der reinen Quaderform ist sogar eine sehr sinnvolle!
Das dümmste, was passieren kann, ist ein kleiner (< 15qm), kubischer Raum! Stichwort: stehende Wellen!

Aber: das ganze Akustikthema is nix für "mal eben die Akustik" aufbessern oder "Kann mich da jemand aufklären...hat wer intressante Links zum Thema....ohne Doktorarbeit usw." - es geht hier, wenns einigermaßen was bringen soll nicht ohne "Doktorarbeit" . Nicht umsonst sind Akustikberater u. Fachleute gut bezahlt
Es geht also, wenns nicht viel kosten und DIY sein soll, nicht ohne etwas Literatur und handwerklichen Fähigkeiten.
Andererseits: Wenn du nur hohe oder mittlere Frequenzen dämmen willst, ist es nicht so aufwändig.
Die Monitore von den Wänden oder Raumecken abgerückt(!), den bekannten Noppenschaumstoff reichlisch an die Wände u. Decken geklebt oder getackert, ein dicker Vorhang an die Wände und/oder vors Fenster, ein dicker Flokati auf den Fußboden und schon schepperts nicht mehr so. Nur ab den tiefen Mitten bis zu den tiefen Bässen wirds nix werden mit billich DIY.

viel Erfolg
T.


"We're not here to give the people what they want - we're here to give them what they didn't know they wanted"

www.myspace.com/deeptuneffm
www.myspace.com/schmidtundschulz
www.myspace.com/mainstromkultur
mortifi
reasoner
AW: Akustik / Dämmplatten & co.
zitieren  | 
 
Benutzerbild von mortifi
15-01-2008, 19:28

Danke für euere Hilfe, hat mir sehr geholfen!!


darsho
love is all you need
Post AW: Akustik / Dämmplatten & co.
zitieren  | 
 
Benutzerbild von darsho
15-01-2008, 19:46

Das Thema finde ich interessant.
Anfangs war ich da wo halt mein PC immer stand, in einer Ecke im Wohnzimmer. Übler Sound dort mit blöden Reflektionen.

Jetzt bin ich im Schlafzimmer, wo auch eine Schräge ist und ein Wasserbett. Das schluckt glaube ich den Schall der von der Schräge reflektiert. Auf jeden Fall sehr angenehmer Sound hier.
Aber ich will mir noch an die eine Wand einen Schallschlucker bauen. So eine billige IKEA Matzratze und darauf so Noppenschaum vom Musicstore. Das dann eingepackt in Tuch und zum aufhängen mit Haken.
Aber bis über das Planungsstadium bin ich noch nicht rausgekommen

Hat einer eine Idee, was ich mit einem alten Rippen-Heizkörper machen könnte ? Im Sommer kann ich ihn ja schallschluckend abdecken aber momentan ist er natürlich öfter mal in Betrieb.

P.S.:
Meine Boxen habe ich vor ein paar Tagen akustisch entkoppelt.(Hoffe ich zumindest). Da ich sie eh mit selbstgebastelten Podesten auf Ohrhöre grbracht habe, habe ich da ein paar Lagen kleingeschnittene Isomatte verwendet als Auflage.
 
Registriert seit: Jul 2007
Beiträge: 2.796

Geändert von darsho (15-01-2008 um 20:00 Uhr).
darsho ist offline
verstaerker
Schmutzfink
AW: Akustik / Dämmplatten & co.
zitieren  | 
 
Benutzerbild von verstaerker
15-01-2008, 19:47

ich nehme an du wohnst allein


EA Party XIII -2017 http://doodle.com/poll/yevqs4qhdsu9gkiq

Zitat von Cyberdroid & verstaerker:
wer im Glashaus sitzt, sollte im Keller masturbieren

darsho
love is all you need
AW: Akustik / Dämmplatten & co.
zitieren  | 
 
Benutzerbild von darsho
15-01-2008, 19:55

Ja. Und Nein, ich will keine WG mit Dir
verstaerker
Schmutzfink
AW: Akustik / Dämmplatten & co.
zitieren  | 
 
Benutzerbild von verstaerker
15-01-2008, 19:56


Zitat von ugh:
Ja. Und Nein, ich will keine WG mit Dir

Scharchtgrummel schnupp


EA Party XIII -2017 http://doodle.com/poll/yevqs4qhdsu9gkiq

Zitat von Cyberdroid & verstaerker:
wer im Glashaus sitzt, sollte im Keller masturbieren

Fetz
bye bye baby!
AW: Akustik / Dämmplatten & co.
zitieren  | 
 

15-01-2008, 20:03

Alles flächig Abdecken ist doof: das kling nur muffig, der Mix wird höhenlastig und kriegt ein sattes Loch um 160Hz (=unbedämpfte, eklig klingende Raumresonanzen)

Ich hab bei mir 6 Absorber: jeweils an den Spiegelflächen (da wo sich die Monitore vom Abhörplatz aus in Wand und Decke spiegeln würden).
(2 Decke, einer rechts, einer links und 2 hinter mir an der Wand. Absorber 1qm groß, Dicke ist 15cm mit ca. 10cm Wandabstand.
Am bemerkenswerten war der an der Decke, im Rücken wird teilweise auch ein Diffusor (Bücherregale) empfohlen, dafür muss der Abstand der Rückwand aber etwas grösser sein.

So ein Rippen-Heizkörper kann man übrigens auch als Diffusor sehen - den muss man nicht abdecken.

Je kleiner der Raum, desto schlechter und desto mehr muss man ihn totmachen. Im Bass sollte man unbedingt mit der Aufstellung experimentieren, was man da falsch macht holt kein Absorber wieder rein.

Absorber für Bass sind gross, aufwendig und von begrenzter Wirksamkeit - der Aufwand wird schnell riesig.


Ein anderes Konzept ist dass, was Hannes Bieger mit seinen 'Dope Traps' umgesetzt hat. Das orientiert sich mehr an dem Klassiker 'live end - dead end' : Der Arbeitsplatz mit Monitoren steht dabei ziemlich direkt vor einer grossen (mehrere qm) und dicken (30cm) Absorberschicht.

Dieser relativ grosse Absorber ist dann auch wirklich Breitbandig und reicht bis in den Nutzbass (70Hz) runter. (Effektbass (<70Hz) im Kleinstudio hinzubringen kann man ganz gepflegt vergessen, wenn man nicht grad einen reichen Erbonkel hat...)
 
Beiträge: n/a
darsho
love is all you need
AW: Akustik / Dämmplatten & co.
zitieren  | 
 
Benutzerbild von darsho
15-01-2008, 20:11

Hier mal ein schöner Artikel für den interessierten heimwerker zum Absorberbau :

http://www.carookee.com/forum/MikasM...01105.html?p=1

Ich will es mir aber einfacher machen :
Auf so eine Matzratze : http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/10123133
sollen zwei solcher Quader kommen :
http://www.musicstore.de/is-bin/INTE...mpTo=OfferList
Das dann in Stoff gepackt zum aufhängen.

Thanx wegen dem Heizkörper. Dann lasse ich ihn wie er ist.

P.S.:
Solche Dinger hole ich mir glaube ich auch zwei Stück :
http://www.musicstore.de/is-bin/INTE...mpTo=OfferList
 
Registriert seit: Jul 2007
Beiträge: 2.796

Geändert von darsho (15-01-2008 um 20:20 Uhr).
darsho ist offline
mortifi
reasoner
AW: Akustik / Dämmplatten & co.
zitieren  | 
 
Benutzerbild von mortifi
15-01-2008, 20:12


Zitat von Fetz:
Alles flächig Abdecken ist doof: das kling nur muffig, der Mix wird höhenlastig und kriegt ein sattes Loch um 160Hz (=unbedämpfte, eklig klingende Raumresonanzen)

Ich hab bei mir 6 Absorber: jeweils an den Spiegelflächen (da wo sich die Monitore vom Abhörplatz aus in Wand und Decke spiegeln würden).
(2 Decke, einer rechts, einer links und 2 hinter mir an der Wand. Absorber 1qm groß, Dicke ist 15cm mit ca. 10cm Wandabstand.
Am bemerkenswerten war der an der Decke, im Rücken wird teilweise auch ein Diffusor (Bücherregale) empfohlen, dafür muss der Abstand der Rückwand aber etwas grösser sein.

So ein Rippen-Heizkörper kann man übrigens auch als Diffusor sehen - den muss man nicht abdecken.

Je kleiner der Raum, desto schlechter und desto mehr muss man ihn totmachen. Im Bass sollte man unbedingt mit der Aufstellung experimentieren, was man da falsch macht holt kein Absorber wieder rein.

Absorber für Bass sind gross, aufwendig und von begrenzter Wirksamkeit - der Aufwand wird schnell riesig.


Ein anderes Konzept ist dass, was Hannes Bieger mit seinen 'Dope Traps' umgesetzt hat. Das orientiert sich mehr an dem Klassiker 'live end - dead end' : Der Arbeitsplatz mit Monitoren steht dabei ziemlich direkt vor einer grossen (mehrere qm) und dicken (30cm) Absorberschicht.

Dieser relativ grosse Absorber ist dann auch wirklich Breitbandig und reicht bis in den Nutzbass (70Hz) runter. (Effektbass (<70Hz) im Kleinstudio hinzubringen kann man ganz gepflegt vergessen, wenn man nicht grad einen reichen Erbonkel hat...)

Ah klasse genau so hab ich mir das gedacht


Absorber 1qm groß, Dicke ist 15cm mit ca. 10cm Wandabstand.

Wie hast du das mit den Wandabstand gemacht?
Hast vill. mal ein Bild von deinen Absorbern oder so? Denn so ein Konzept wäre perfekt

mfg hannes


Fetz
bye bye baby!
AW: Akustik / Dämmplatten & co.
zitieren  | 
 

15-01-2008, 20:21

Deckenabsorber liegen auf einem Vorhangseilsystem (Baumarkt, Ikea)

Die Wandabsorber stehen auf Möbelstücken rum und sind einfach schräg gegen die Wand gelehnt - hübsch ist anders ... aber nix lebt so lange wie ein Provisorium.
 
Beiträge: n/a
darsho
love is all you need
AW: Akustik / Dämmplatten & co.
zitieren  | 
 
Benutzerbild von darsho
15-01-2008, 20:22


Zitat von Fetz:
Ich hab bei mir 6 Absorber (...)
Am bemerkenswerten war der an der Decke, (...)

Inwieweit bemerkenswert, so viel Besserung beim SOund ?
Ich schrecke vor der Decke zurück, wegen der komplizierteren Montage :/

*EDIT*
sehe jetzt Dein Bild. Coole Idee !
mortifi
reasoner
AW: Akustik / Dämmplatten & co.
zitieren  | 
 
Benutzerbild von mortifi
15-01-2008, 20:26

Ja echt ne geile Idee war schon am ALU-Konstrunktion entwerfen dran xD Daweil kann mans so elegant lösen


Fetz
bye bye baby!
AW: Akustik / Dämmplatten & co.
zitieren  | 
 

15-01-2008, 20:43

Decke: wirklich auffällig war, das so ein paar richtig komischen Artefakte (völlig abstruse Ortung bestimmter Töne) weggegangen sind. (Ich vermute mal, dass zwischen Decke und Tischplatte immer hin und her reflektiert wurde.)

Die Absorber sind übrigens die hier:
http://www.thomann.de/de/the_takusti...0_4er_pack.htm
nicht billig - aber leicht. -> wenig Aua, wenn die Schwerkraft zuschlägt...

Bei mir 3 übereinander, bei Budgetsorgen tun es auch zwei. (Einer ist mit 50mm aber zu wenig.)

An der Wand kann man auch anderes Dämmzeugs nehmen (Hanfwolle, Holzfaserdämmplatte (fusselt furchtbar, akustisch etwas schlechter), Steinwolle (baubiologisch nicht unumstritten) ).
 
Beiträge: n/a
mortifi
reasoner
AW: Akustik / Dämmplatten & co.
zitieren  | 
 
Benutzerbild von mortifi
15-01-2008, 21:15

Ah Super echt geil Danke dir


Return
Long Hitter
AW: Akustik / Dämmplatten & co.
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Return
15-01-2008, 23:05

Hier zur Info mal den Link von Hannes Bieger zu den Dope traps:

Dope Traps
 
Registriert seit: Feb 2007
Beiträge: 7.119
Return ist offline
Antworten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
akustik gitarren software ? beatoctane Software 12 06-11-2006 08:24


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2002 - 2017 redefining media
Background-Graphics by Nik Ainley, ShinyBinary
Impressum | Datenschutz