Einzelnen Beitrag anzeigen
Moving.Moto
Registrierter Benutzer
AW: Heute macht man Micro-Alben | Infografik
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Moving.Moto
31-08-2016, 07:49

@Psychotronic zu deinem Feedback-Kommentar: Ich denke ich auch an Anerkennungsverhältnisse. Achtung kann als Korrekturmaß eingesetzt werden, aber ist auch konstitutiv für die Situation des Kunsterfahrens auf Seite des Künstlers. Wie diese Lebensweltlich vorliegt kann hier nicht behandelt werden. Meine Vermutung lag im Bereich von Anzeigern in Form von Klicks, Likes und Kommentaren. Worin liegt im Veröffentlichen der Sinn, wenn er nicht Öffentlichkeit mit einbezieht? Vielleicht ist die Darstellung von Autarkie und das Schaffen just des Schaffens wegen die Übernahme eines Künstler-Cliché. Und vielleicht sucht der ein oder andere darin seine Anerkennung (Bsp. Schranz Hans).

Das erbauliche Moment der Rezeptionserfahrung der Rezipientenwahrnehmung ist Achtungstheoretisch für den Künstler wichtig, was nicht heißt zwingend nötig. Denkt ihr nicht ? @Dabey

Generell denke ich nicht an eine ästhetische Hygiene und Beschränkung der Veröffentlichungsmöglichkeiten. Wie seht ihr das Konsumverhalten bei eurer Musik?
Wäre es egal, wenn ihr mühevoll etwas Geschaffen habt und dies nicht wahrgenommen werden kann?
 
Registriert seit: Aug 2016
Beiträge: 16
Moving.Moto ist offline