Nachts sind alle Mulle grau. (Dosenfleisch Level: 5)   Zur Zeit sind 17 Besucher und 0 angemeldete Benutzer online. MarkMonitor liest gerade: geht auch ohne SuperBold
Ansicht
Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Antwort

Zurück   Electronic Attack - Forum für elektronische Musikproduktion Forum > Musikproduktion > Forum > Hardware >

Hardware Neuen Klangerzeuger am Start? Tips und Tricks.

Forum > Musikproduktion > Forum > Hardware > Dopefer DIY Kit Strom etc
Antworten  |  Themen-Optionen
tiefblau
Registrierter Benutzer
Dopefer DIY Kit Strom etc
zitieren  | 
 

19-08-2017, 16:14

Mal ne Frage, kann man die Busplatinen kürzen?

Ich kenn mich mit so was nicht aus und überlege mir ein Case bauen zu lassen
das kleiner ist als normal, wegen Platz den ich hier habe
 
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 342
tiefblau ist offline
sersch
Bananenfetischist
AW: Dopefer DIY Kit Strom etc
zitieren  | 
 
Benutzerbild von sersch
19-08-2017, 16:27

Habe ich mal mit einer Laubsäge gemacht, ist gut gegangen und hat danach funktioniert. Viel Erfolg!
 
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 27
sersch ist offline
tiefblau
Registrierter Benutzer
AW: Dopefer DIY Kit Strom etc
zitieren  | 
 

19-08-2017, 16:30

Supi, danke.
 
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 342
tiefblau ist offline
tiefblau
Registrierter Benutzer
AW: Dopefer DIY Kit Strom etc
zitieren  | 
 

20-08-2017, 10:41

Hat jemand Erfahrung mit dem uZeus Strom?

Ich hab irgendwo gehört daß das Modul sehr heiß wird.

Ich überlege das oder etwas ähnliches zu nehmen
 
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 342
tiefblau ist offline
sersch
Bananenfetischist
AW: Dopefer DIY Kit Strom etc
zitieren  | 
 
Benutzerbild von sersch
20-08-2017, 10:51

Herrje, ich schon wieder…ich habe mehrere µZeus in verschiedenen Cases im Einsatz, die Teile funktionieren anstandslos. Ja, sie werden ordentlich warm, aber sie werden nur dann wirklich heiß (im Sinne von "aua2 beim Anfassen), wenn ihnen mehr Saft abverlangt wird, als sie liefern können.
 
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 27
sersch ist offline
tiefblau
Registrierter Benutzer
AW: Dopefer DIY Kit Strom etc
zitieren  | 
 

20-08-2017, 11:03

Danke
 
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 342
tiefblau ist offline
Zap!
's clippt nicht!
AW: Dopefer DIY Kit Strom etc
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Zap!
20-08-2017, 13:48

"Aua" sind ab 55°, bis 70° ist das immer problemlos, Leistungshalbleiter können auch wärmer werden.

Also darf so etwas im Sommer wirklich gerne so heiß werden, dass man nicht mehr anfassen kann.
 
Registriert seit: Aug 2010
Beiträge: 1.869
Zap! ist offline
sersch
Bananenfetischist
AW: Dopefer DIY Kit Strom etc
zitieren  | 
 
Benutzerbild von sersch
20-08-2017, 13:57

Im Manual meiner µZeuse (ist das der korrekte Plural? egal!) heisst es:
"It is important to note that the front panel of the uZEUS may get very warm. Please do not be alarmed, as this is normal and is part of the standard operation of the uZEUS.
WARNING: The internal components of the uZEUS can get very hot. Do not touch the internal components while the uZEUS is connected and/or powered."

Bei diesem zweiten Lesen fiel mir auf, dass sich diese Aussage
"Please be sure to check the temperature of your wall adapter about 20 minutes after power up. Make sure to do that each time you add more modules to your system. If the adapter is very hot to the touch, it is likely being overloaded, this will shorten the life of your adapter."
ja nicht auf das µZeus-Modul selbst, sondern die Wandwarze/des Netzadapter/das Ding, das man immer verliert, bezieht. Daher: Meine Aussage in der anderen Post ist falsch, denn das µZeus-Modul wird immer sehr warm, es ist stattdessen die Temperatur des Adapters, die man im Auge bzw. in der Hand behalten sollte.

Egal, die Dinger funktionieren jedenfalls prima für mich.
 
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 27
sersch ist offline
tiefblau
Registrierter Benutzer
AW: Dopefer DIY Kit Strom etc
zitieren  | 
 

20-08-2017, 20:25

Wie issn das mit dem Doepfer 3HE Lowcost Case, falls das jemand hat:
rutscht das rum wenn man ein Kabel einsteckt, dh muss man das festhalten?

Ich überleg ob ich meine Mother 32 upgrade mit Eurorack.
Und ob och das Moog Gehäuse nehmen soll oder Doepfer.
 
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 342
tiefblau ist offline
sersch
Bananenfetischist
AW: Dopefer DIY Kit Strom etc
zitieren  | 
 
Benutzerbild von sersch
20-08-2017, 22:39

Schräg stehende Cases finde ich ergonomischer als exakt vertikale oder horizontale Cases, insofern tendiere ich eher zum Moog-Gehäuse, bei dem Du ja die Stromversorgung auch separat hinzu kaufen musst, wenn ich das richtig verstanden habe.

Günstiger und ebenfalls schräg stehend, dazu aber auch 19"-fähig (falls das in der Zukunft wichtig werden sollte), allerdings auch hinten offen, ist eine Selbstbaulösung aus
Tiptop Z-ears für 22 EUR,
dazu zwei 19"-Rails zu je 9 EUR,
macht zusammen 40 EUR,
dazu noch M3 Sechskant-Muttern aus dem Baumarkt für one Mark fufftein,
fertig.

War mein erstes Eurorack-Gehäuse.
 
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 27
sersch ist offline
tiefblau
Registrierter Benutzer
AW: Dopefer DIY Kit Strom etc
zitieren  | 
 

22-08-2017, 00:09

Also ich glaube ich will eigentlich das original Moog Gehäuse, auch wenn das überteuert ist - 100,- für ne Blechwanne. -
und auch wenn nix rein passt - ich will eh nicht so viel in Module investieren.

Allerdings gibts bei Thomann nur die Wanne, nicht uZeus oder sonstigen Strom dafür,
bei Schneiders gibts den Strom aber nicht die Wanne...

Ich würde gern alles in einer Bestellung aufgeben falls ich das mache, sonst macht es mich zu verrückt--
am liebsten würd ichs alles vormontiert bestellen.

Das mit den Ears was Du vorgeschlagen hast ist mir auch zuviel zu basteln glaube ich und zu fragil
auch wenns ergonomisch besser wirkt als das Doepfer LowCost Ding das so unergonomisch ist.

Hm.
Ursprünglich wollte ich den Roland SE kaufen und die Mother verkaufen...
das wär die einfachste und billigste Lösung...
Man bin ich froh wenn dieser GAS Anfall überstanden ist, ich hoffe ich kauf kein Scheiß aus Verzweiflung
 
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 342
tiefblau ist offline
sersch
Bananenfetischist
AW: Dopefer DIY Kit Strom etc
zitieren  | 
 
Benutzerbild von sersch
22-08-2017, 07:05


Zitat von tiefblau:
Ich würde gern alles in einer Bestellung aufgeben falls ich das mache, sonst macht es mich zu verrückt--
am liebsten würd ichs alles vormontiert bestellen.

Ehrliche Antwort?
Wenn es Dich schon verrückt macht, bei verschiedenen Händlern zu bestellen, ein Stromversorgungsmodul in ein Gehäuse einzubauen und Module so anzuschliessen, dass sie nicht verpolt verschmurgeln (ist mir auch schon mal passiert), dann lass die Finger vom Eurorack. Beim Eurorack-Format musst Du Spaß daran haben, Module ein- und wieder auszubauen und zu bestimmten Zeitpunkten bei verschiedenen Händlern bzw. Herstellern zu bestellen, weil z.B. ein bestimmtes Modul gerade wieder lieferbar ist, allerdings nur in begrenzter Stückzahl, und auch nur direkt beim Hersteller in Übersee…

Wenn Dir die dazu notwendige Eichhörnchenmentalität und Modelleisenbahnerhaltung suspekt ist, lass die Finger davon.


Das mit den Ears was Du vorgeschlagen hast ist mir auch zuviel zu basteln glaube ich und zu fragil

Keine Angst, einmal verschraubt war es grundsolide.

Ansonsten bleibt Dir nur der ganz tiefe Griff ins Portemonaie (oder wie auch immer sich das jetzt schreibt), indem Du das komplett vorgefertigte Eurorack-Cabinet von Roland für derzeit 359 EUR nimmst:



Da ist die Stromversorgung eingebaut,
das Ding kann schräg aufgestellt werden,
und es kann zum Transport gepatcht mit einem Deckel mit Tragegriff verschlossen werden.
Du musst nur noch Deine Mother mit den Flying Busboards verkabeln (dazu brauchst Du meines Wissens aber auch noch ein spezielles Adapterkabel).


Ursprünglich wollte ich den Roland SE kaufen und die Mother verkaufen...

Wenn ich mal indiskret fragen darf: Warum bist Du von diesem Plan abgekommen? Angst, dass es auf dem Roland SE zu klein/eng/gedrängt zugehen wird?
 
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 27
sersch ist offline
tiefblau
Registrierter Benutzer
AW: Dopefer DIY Kit Strom etc
zitieren  | 
 

22-08-2017, 16:09


Zitat von sersch:
Ehrliche Antwort?
Wenn es Dich schon verrückt macht, bei verschiedenen Händlern zu bestellen, ein Stromversorgungsmodul in ein Gehäuse einzubauen und Module so anzuschliessen, dass sie nicht verpolt verschmurgeln (ist mir auch schon mal passiert), dann lass die Finger vom Eurorack. Beim Eurorack-Format musst Du Spaß daran haben, Module ein- und wieder auszubauen und zu bestimmten Zeitpunkten bei verschiedenen Händlern bzw. Herstellern zu bestellen, weil z.B. ein bestimmtes Modul gerade wieder lieferbar ist, allerdings nur in begrenzter Stückzahl, und auch nur direkt beim Hersteller in Übersee…

Wenn Dir die dazu notwendige Eichhörnchenmentalität und Modelleisenbahnerhaltung suspekt ist, lass die Finger davon.


Ja, das fürchte ich auch
Ich will aber auch gar nicht groß in Euro einsteigen, sondern nur die Mother etwas ugraden.
Ich hab gar keinen Spaß immer neue Module zu kaufen und so was. Oder rumzubasteln.

Die Mother allein klingt gut ist aber schnell langweilig, und es fehlt schnell
was, Mischer und solche Sachen.
Wenns von Moog ne passende Schwester gäbe würde ich wohl einfach die kaufen.


Gegen den SE spricht, daß ich nur Platz und Anschlüsse für einen von beiden habe.
Allerdings passt der SE zur Not noch irgendwie noch auf den Tisch,
dann müsste ich aber umstöpseln wenn ich einen von beiden benutzen will.
Das stört meinen Flow und mach ich generell nicht gerne.

Und dann hab ich auf GS gefragt, und da wurde mir eher abgeraten,
und ich hab zwei Test-Tracks mal nur mit der Mother gemacht und das klingt schon super
und hat mir auch Spaß gemacht, und passt gut zu meiner Musik.
Irgendwie kann ich mich jedenfalls nicht davon trennen.
Dabei ist das GAS auf den SE auch wieder weitgehend verflogen.

Mein Plan ist jetzt eher, nur ein Doepfer Mini Case zu kaufen (32HP)
und da den Wasp Filter rein und Rest weiß ich noch nicht sicher.
Oszillator und Mischer, Multiples. Weiß aber nicht genau welche.

Ein 84 HP Gehäuse in dem nur ein Filter sitzt (falls es dabei bleibt)
oder 3, 4 Module ist irgendwie doof, das würde mich auf Dauer nerven glaube ich.

Was mich im Moment auch noch abhält ist daß ich dazu noch einen Keyboardständer kaufen muss,
wegen Platz, und den will ich eigentlich gar nicht auch noch hier rumstehen haben.

Normalerweise wenn ich groß GAS habe check ich meine Finanzen, fahr zu Just Music kurz vor Feierabend und lass es mir einpacken...
Bin da ziemlich ungeduldig bei sowas, und mich überforderrt das ganze Eurorackthema etwas.
 
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 342
tiefblau ist offline
verstaerker
Schmutzfink
AW: Dopefer DIY Kit Strom etc
zitieren  | 
 
Benutzerbild von verstaerker
22-08-2017, 16:16


Zitat von tiefblau:

Bin da ziemlich ungeduldig bei sowas, und mich überforderrt das ganze Eurorackthema etwas.

das kenn ich, das ist auch ziemlich furchtbar alles ... ich hab neulich nur n Modul um Signale zu mischen und Abzuschwächen gesucht - da gabs zig Möglichkeiten, da kriegt man doch n Fön und kommt vom hunderten ins tausende


EA Party XIII -2017 http://doodle.com/poll/yevqs4qhdsu9gkiq

Zitat von Cyberdroid & verstaerker:
wer im Glashaus sitzt, sollte im Keller masturbieren

sersch
Bananenfetischist
AW: Dopefer DIY Kit Strom etc
zitieren  | 
 
Benutzerbild von sersch
22-08-2017, 16:35

Ist es vielleicht besser, abzuwarten, ob der Roland SE-02 was für Dich ist, bevor Du jetzt etwas kaufst?

Ist es Dir denn wichtig, ein Instrument zu haben, das in sich eine abgeschlossene Einheit bildet, die Du als Ganzes transportieren möchtest, ggf. auch ohne den Patch für den Transport entfernen zu müssen? Oder spielt das eher keine Rolle?

EDIT: Falls es die Mutter bleiben soll – kannst Du näher angeben, was Du an ihr vermisst? Soll es eher in Richtung "mehr Moog" gehen (= mehr klassisch-analoge Oszillatoren), oder soll der Klangcharakter eher hybrid werden (= ein zusätzlicher digitaler Oszillator)?
 
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 27
sersch ist offline
tiefblau
Registrierter Benutzer
AW: Dopefer DIY Kit Strom etc
zitieren  | 
 

22-08-2017, 17:11

Transport mit Patch ist kein Thema, das ganze bleibt zuhause.

An der Mutter gefällt mir daß sie ziemlich organisch klingt.
Digitale Oszis hatten mich bis jetzt noch nicht interessiert, für so was hab ich auch
Reaktor (was ich auch beruflich für Prototyping verwende).
Ob ich überhuapt einen zeiten Oszi will bin ich nicht sicher, dann vor allem für Osc. Synch Sounds

Hier mal drei Klangbeispiele aus den Tests die ich neulich gemacht hatte:

Mother mit MFB Drummi:


alles Mother, etwas orchestral:


kurzer Test mit Custom FX um einen Stringsound zu haben:


Ich will aber auch in Richtung anderer Klänge, die hier sind ja ziemlich klassisch eigentlich
 
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 342
tiefblau ist offline
tiefblau
Registrierter Benutzer
AW: Dopefer DIY Kit Strom etc
zitieren  | 
 

22-08-2017, 18:56

Mal ne Verständnisfrage, wenn ich den Doepfer Basic VCO http://www.doepfer.de/a1102.htm
auf eine feste Frequenz stellen will, (für Synch Sound) dann brauch ich ne zusätzliche konstante Spannungsquelle als Modul, oder?
 
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 342
tiefblau ist offline
sersch
Bananenfetischist
AW: Dopefer DIY Kit Strom etc
zitieren  | 
 
Benutzerbild von sersch
22-08-2017, 21:25


Zitat von tiefblau:
Mal ne Verständnisfrage, wenn ich den Doepfer Basic VCO http://www.doepfer.de/a1102.htm
auf eine feste Frequenz stellen will, (für Synch Sound) dann brauch ich ne zusätzliche konstante Spannungsquelle als Modul, oder?

Nein, nicht zwingend. Wenn Du den Doepfer-Oszillator, den ja zum Mother-Oszillator synchronisiert werden muss, tatsächlich auf eine feste Frequenz einstellen willst, um z.B. Formant-Klänge zu erzielen, kannst Du den Doepfer-Oszillator über einen relativ weiten Bereich stimmen, ohne ein zusätzliches (Fest-)Spannungsmodul bemühen zu müssen: Über einen Jumper kannst Du den Umfang des Tune-Reglers zwischen 4 Oktaven und 1/2 Oktaven einstellen, dazu kommen in jedem Fall noch die ±1 Oktave des Oct.-Schalters, Dir sollten also direkt 6 Oktaven zur Verfügung stehen.


Ich will aber auch in Richtung anderer Klänge, die hier sind ja ziemlich klassisch eigentlich

Grade wenn es "in Richtung anderer Klänge" gehen soll, die eben nicht "klassisch" sind, wäre ein digitaler Oszillator (z.B. MI Braids oder NE Loquelic Iteritas, um mal zwei zu erwähnen, die gänzlich verschiedene Klangwelten bieten) vielleicht doch eine Überlegung wert.

Aber hey, ich will Dich zu nichts überreden.
 
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 27
sersch ist offline
verstaerker
Schmutzfink
AW: Dopefer DIY Kit Strom etc
zitieren  | 
 
Benutzerbild von verstaerker
22-08-2017, 21:26


Zitat von tiefblau:
Mal ne Verständnisfrage, wenn ich den Doepfer Basic VCO http://www.doepfer.de/a1102.htm
auf eine feste Frequenz stellen will, (für Synch Sound) dann brauch ich ne zusätzliche konstante Spannungsquelle als Modul, oder?

verstehe ich nich ... du kannst die Frequenz am Tune Regler und Oktavschalter einstellen!?


EA Party XIII -2017 http://doodle.com/poll/yevqs4qhdsu9gkiq

Zitat von Cyberdroid & verstaerker:
wer im Glashaus sitzt, sollte im Keller masturbieren

tiefblau
Registrierter Benutzer
AW: Dopefer DIY Kit Strom etc
zitieren  | 
 

22-08-2017, 21:31

Auch wenn keine Kontrollspannung am 1V/Oct Eingang hängt?

Ich dachte daß er dann weil null Volt anliegen ganz tief hängt
oder maximal 2 Oktaven über der tiefsten Frequenz wenn man hoch schaltet.

Ich will aber manuell den ganzen Frequenzbereich durchfahren können
(oder zuimdest einen sinnvollen Bereich so in der Mitte).

Deswegen dachte ich daß ich da eine konstante CV Quelle brauche die man einstellen kann.
und die man dann an 1V/Oct einsteckt statt CV vom Keyboard.
 
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 342
tiefblau ist offline
Antworten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
problem mit der kit einstellung der machindedrum thewhiteroom Hardware 3 31-03-2009 10:00
SoundShifter - Basic 1 kit soundshifter Sampletalk 3 17-07-2005 10:17
DIY: Einfacher Sequencer -> Wer macht mit? sonicwarrior Hardware 16 24-03-2005 15:26


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2002 - 2017 redefining media
Background-Graphics by Nik Ainley, ShinyBinary
Impressum | Datenschutz