Nachts sind alle Mulle grau. (Dosenfleisch Level: 11)   Zur Zeit sind 13 Besucher und 0 angemeldete Benutzer online. MarkMonitor liest gerade: Simplicity Remix
Ansicht
Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Antwort

Zurück   Electronic Attack - Forum für elektronische Musikproduktion Forum > Musikproduktion > Forum > Tutorials >

Tutorials Du hast eine Anleitung? Verteile die Information hier.

Forum > Musikproduktion > Forum > Tutorials > (JBL) Monitor "Klebereste" bzw. aufgelöste Gummioberflächen reinigen
Antworten  |  Themen-Optionen
Gregor
Schmutzspeicher
AW: (JBL) Monitor "Klebereste" bzw. aufgelöste Gummioberflächen reinigen
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Gregor
02-01-2017, 20:31


Zitat von Audiohead:
lohnt definitiv..mit das Beste was ich an Monitoren bisher hörte.

Deshalb ging ich das Risiko ein hier, mit dem zweiten Paar

ich benutze die seit ca 8 Jahren, mein Lieblingsmonitor.


"Ich bin der Tunnel am Ende des Lichts"
escii
hat den Überblick
AW: (JBL) Monitor "Klebereste" bzw. aufgelöste Gummioberflächen reinigen
zitieren  | 
 
Benutzerbild von escii
02-01-2017, 20:34

Wenn Du das Gegenteil mal brauchst: Molto ist Dein Freund!


"Ich wünsche allen Vernetzten eine prima Genesung!"
Gregor
Schmutzspeicher
AW: (JBL) Monitor "Klebereste" bzw. aufgelöste Gummioberflächen reinigen
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Gregor
02-01-2017, 22:20

deine kryptischen unsachlichen Antworten habe ich nicht vermisst


"Ich bin der Tunnel am Ende des Lichts"
Audiohead
CLONE GENERATION
AW: (JBL) Monitor "Klebereste" bzw. aufgelöste Gummioberflächen reinigen
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Audiohead
02-01-2017, 22:20


Zitat von Gregor:
ich benutze die seit ca 8 Jahren, mein Lieblingsmonitor.

ahjo, ich erinnere mich noch als du sie gekauft hast...na wenn du immer noch zufrieden mit den Teilen bist,
dann hat das auch mehr als wie was zu sagen. Sehr schön.

Und ich wollte sie damals schon haben, nur war damals das Geld dafür nicht da.


http://soundcloud.com/audiohead

"Früher habe ich immer auf alle Tasten auf einmal gehauen - die richtigen Töne werden schon dabei sein."
Zap!
's clippt nicht!
AW: (JBL) Monitor "Klebereste" bzw. aufgelöste Gummioberflächen reinigen
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Zap!
03-01-2017, 10:30

Ich hatte gestern mal angefangen zu googlen, ist dann aber hinten runter gefallen: haben die Teile eigentlich einen DSP als Frequenzweiche?
 
Registriert seit: Aug 2010
Beiträge: 1.865
Zap! ist offline
Audiohead
CLONE GENERATION
AW: (JBL) Monitor "Klebereste" bzw. aufgelöste Gummioberflächen reinigen
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Audiohead
03-01-2017, 10:34

Yep, haben sie


http://soundcloud.com/audiohead

"Früher habe ich immer auf alle Tasten auf einmal gehauen - die richtigen Töne werden schon dabei sein."
Zap!
's clippt nicht!
AW: (JBL) Monitor "Klebereste" bzw. aufgelöste Gummioberflächen reinigen
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Zap!
03-01-2017, 10:56

Schön, das gefällt mir.

Ich habe "immer noch mal" = "k.A. ob ich den Arsch dafür hoch kriege" vor, so einen DSP-Monitor selber zu bauen. Da kann man doch ganz anders an die Weiche ran gehen. Und bei richtigen Monitoren finde ich es erschreckend, bis in welche Nobelpreisklasse sich die Billig-Lösung mit der Analog-Weiche so hält.

Technisch/wirtschaftlich ist das ja durchaus durchwachsen: das billigste sind passive Weichen, die aufwendigen passiven Weichen, die man im HiFi z.T. hat, sind allerdings deutlich teurer als es eine aktive Lösung mit Analogweiche wäre, die dann auch noch viel bessere Eigenschaften hat.
In der Budget-Monitor-Klasse (wie meine KH120A) ist der DSP noch nicht drin (wobei das schon knapp sein dürfte), in meinen großen Geithains würde eine DSP-Lösung sicher mehr können und weniger kosten als die dort noch (die haben ja schon ein paar Jahre auf dem Buckel) verbaute Analog-Entzerrung.

Überhaupt ist elektrische Entzerrung ja völlig unterschätzt, die HiFi-Vorstellung eines linearen Frequenzganges ohne EQs ist komplett weltfremd. (Und führt halt zu dem lustigen Effekt, dass dort die Lautsprecheraufstellung unsinnig eingeschränkt ist, und aus Marketinggründen nur mechanische EQs "zulässig" sind, weil die der Kunde die nicht sieht. Wobei der Stern *vor* dem Hochtöner dort auch schon ungerne gesehen ist - der pfiffige Konstrukteur verbaut die nötige Resonanz dann halt unsichtbar auf die andere Seite. Oder, wie bei den KH120A: eine praktisch unsichtbare, durchsichtige Plastikscheibe auf dem Schutzgitter vor der Membran. )
 
Registriert seit: Aug 2010
Beiträge: 1.865
Zap! ist offline
verstaerker
Schmutzfink
AW: (JBL) Monitor "Klebereste" bzw. aufgelöste Gummioberflächen reinigen
zitieren  | 
 
Benutzerbild von verstaerker
03-01-2017, 11:46

was zahlt man denn für so ein Paar?


EA Party XIII -2017 http://doodle.com/poll/yevqs4qhdsu9gkiq

Zitat von Cyberdroid & verstaerker:
wer im Glashaus sitzt, sollte im Keller masturbieren

Audiohead
CLONE GENERATION
AW: (JBL) Monitor "Klebereste" bzw. aufgelöste Gummioberflächen reinigen
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Audiohead
03-01-2017, 12:38

Es gibt einen Anbieter/gear4music, der verkauft die Teile neu für 800 zur Zeit (Auslaufmodell, haben nur noch n Paar Paare)

Die gehen selbst in den USA teils für mehr weg, gebraucht.

Die kosteten mal 1,7 k.

Mindestpreis bei meinen ersten lag bei 800, hatte sie dann aber für meinen gebotenen 560 bekommen nach
Gesprächen.


http://soundcloud.com/audiohead

"Früher habe ich immer auf alle Tasten auf einmal gehauen - die richtigen Töne werden schon dabei sein."
 
Registriert seit: Oct 2004
Beiträge: 18.329

Geändert von Audiohead (03-01-2017 um 12:50 Uhr).
Audiohead ist offline
Audiohead
CLONE GENERATION
AW: (JBL) Monitor "Klebereste" bzw. aufgelöste Gummioberflächen reinigen
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Audiohead
03-01-2017, 12:48


Zitat von Zap!:
Schön, das gefällt mir.

Ich habe "immer noch mal" = "k.A. ob ich den Arsch dafür hoch kriege" vor, so einen DSP-Monitor selber zu bauen. Da kann man doch ganz anders an die Weiche ran gehen. Und bei richtigen Monitoren finde ich es erschreckend, bis in welche Nobelpreisklasse sich die Billig-Lösung mit der Analog-Weiche so hält.

Technisch/wirtschaftlich ist das ja durchaus durchwachsen: das billigste sind passive Weichen, die aufwendigen passiven Weichen, die man im HiFi z.T. hat, sind allerdings deutlich teurer als es eine aktive Lösung mit Analogweiche wäre, die dann auch noch viel bessere Eigenschaften hat.
In der Budget-Monitor-Klasse (wie meine KH120A) ist der DSP noch nicht drin (wobei das schon knapp sein dürfte), in meinen großen Geithains würde eine DSP-Lösung sicher mehr können und weniger kosten als die dort noch (die haben ja schon ein paar Jahre auf dem Buckel) verbaute Analog-Entzerrung.

Überhaupt ist elektrische Entzerrung ja völlig unterschätzt, die HiFi-Vorstellung eines linearen Frequenzganges ohne EQs ist komplett weltfremd. (Und führt halt zu dem lustigen Effekt, dass dort die Lautsprecheraufstellung unsinnig eingeschränkt ist, und aus Marketinggründen nur mechanische EQs "zulässig" sind, weil die der Kunde die nicht sieht. Wobei der Stern *vor* dem Hochtöner dort auch schon ungerne gesehen ist - der pfiffige Konstrukteur verbaut die nötige Resonanz dann halt unsichtbar auf die andere Seite. Oder, wie bei den KH120A: eine praktisch unsichtbare, durchsichtige Plastikscheibe auf dem Schutzgitter vor der Membran. )

na Mensch, da wäre ich aber ziemlich neugierig drauf wenn du das an den Start bringen würdest.

Bemerkenswert ist, wie der Monitor seinen Charakter via EQ verändern kann ohne das man das Gefühl hat
es gehört nicht mehr zu ihm, Hammer was da so geht ohne das es eben aufgesetzt klingt.

Ich bin auch mit der Vorstellung, geprägt worden durch diverse HIFI Zeitschriften in den 80igern vorallem,
es "muss" immer die Neutralstellung der Klangreglers sein, alles andere ist verboten um guten
Klang für einen persönlich zu erreichen.

Das mag ja bei 0815 EQs etc., die auch böse Phasenprobleme o.ä. machen der Fall sein, aber gerade in der heutigen Zeit, teils mit heftigsten Raumproblemen auch, ist es doch wirklich Klasse wenn man an einem tauglichen DSP System noch schrauben kann was das anbelangt, da stimme ich dir voll zu.

Ich begrüße das auch jedenfalls sehr, auch das geht sehr überzeugend bei meinen Canton AM5 Monitoren, in Kombi, oder ohne den Nubert Sub hier.


http://soundcloud.com/audiohead

"Früher habe ich immer auf alle Tasten auf einmal gehauen - die richtigen Töne werden schon dabei sein."
verstaerker
Schmutzfink
AW: (JBL) Monitor "Klebereste" bzw. aufgelöste Gummioberflächen reinigen
zitieren  | 
 
Benutzerbild von verstaerker
03-01-2017, 15:37


Zitat von Audiohead:
Es gibt einen Anbieter/gear4music, der verkauft die Teile neu für 800 zur Zeit (Auslaufmodell, haben nur noch n Paar Paare)

.


guter Tip - danke

so ganz subjektiv: glaubst die die klingen besser als meine Dynaudios?


EA Party XIII -2017 http://doodle.com/poll/yevqs4qhdsu9gkiq

Zitat von Cyberdroid & verstaerker:
wer im Glashaus sitzt, sollte im Keller masturbieren

 
Registriert seit: Apr 2004
Beiträge: 32.892

Geändert von verstaerker (03-01-2017 um 15:42 Uhr).
verstaerker ist offline
verstaerker
Schmutzfink
AW: (JBL) Monitor "Klebereste" bzw. aufgelöste Gummioberflächen reinigen
zitieren  | 
 
Benutzerbild von verstaerker
03-01-2017, 15:41

ich bekam zu Weihnachten übrigens ein Sonos play5 ... den ich in erster Linie wollte um in der Küche beim Kochen oder so ordentlich Musik hören kann .. das Ding hat einen verdammt guten Klang. relativ viel Bass, aber der ist sehr präzise und klingt druckvoll und dynamisch. Höhen eher dezent - aber klar aufgelöst.
Eine Raumkorrektur - die man mit nem gekoppelten smartphone durchführt - gibts auch.
Ist ziemlich beindruckend was damit geht. Hab jetzt nen sehr homogenen Klang in der gesamten Küche.


EA Party XIII -2017 http://doodle.com/poll/yevqs4qhdsu9gkiq

Zitat von Cyberdroid & verstaerker:
wer im Glashaus sitzt, sollte im Keller masturbieren

Audiohead
CLONE GENERATION
AW: (JBL) Monitor "Klebereste" bzw. aufgelöste Gummioberflächen reinigen
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Audiohead
03-01-2017, 16:00


Zitat von verstaerker:
guter Tip - danke

so ganz subjektiv: glaubst die die klingen besser als meine Dynaudios?

Ich sags mal so, die Dynaudios kamen für mich persönlich nie in Frage, da sie mir in den Höhen nicht
offen genug sind, sonst hätte ich die wahrscheinlich in die engere Wahl mit ein bezogen.

Aber wie so oft ist das auch Geschmackssache, ganz klar.

Du hast dir die Dynaudios aber schon das zweite Mal gekauft sozusagen, und hast dich
darauf eingehört, das hört man deinen Mischungen auch an die hier auf den JBLs meist
hervorragend klingen!

Ich denke die beiden Boxenpaare würden sich Klasse ergänzen.

Ich mag es wenn ich die Flöhe husten höre , allerdings habe ich ja noch die Cantons,
die sind etwas milder und eine gute Ergänzung zum Vergleichshören. Die bieten aber Tatsache eine
größere Bühne, die sind ziemlich "Magic".

Was ich an den JBL so schätze ist der sehr knackige Bass, die Neutralität und diese extreme Direktheit
und Offenheit die ich sonst nur von unseren Genelec 8030 hier, allerdings nur im Ansatz kannte.

Pegelreserven hat sie auch, ich habe es noch nicht geschafft sie aus zu fahren, würde womöglich
vorher vom Stuhl geblasen werden.


http://soundcloud.com/audiohead

"Früher habe ich immer auf alle Tasten auf einmal gehauen - die richtigen Töne werden schon dabei sein."
verstaerker
Schmutzfink
AW: (JBL) Monitor "Klebereste" bzw. aufgelöste Gummioberflächen reinigen
zitieren  | 
 
Benutzerbild von verstaerker
03-01-2017, 16:19

ich mag meine Dynaudios - und das die Mixe passen weiß ich. Ich hab ja auch nicht das Gefühl schlecht arbeiten zu können.
Aber die Höhen sind echt zu Hifi-sanft - das gleich ich hier mit nem Output-Eq der UAD aus. Das bringt mir zusätzliche Latenz ein.
Und die Bässe sind eher weich - nicht verwaschen - aber könnten knackiger sein.

Ich denke die Probleme kommen vom Raum und diese Einmessfunktionalität der JBL könnte da helfen.


EA Party XIII -2017 http://doodle.com/poll/yevqs4qhdsu9gkiq

Zitat von Cyberdroid & verstaerker:
wer im Glashaus sitzt, sollte im Keller masturbieren

Audiohead
CLONE GENERATION
AW: (JBL) Monitor "Klebereste" bzw. aufgelöste Gummioberflächen reinigen
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Audiohead
03-01-2017, 16:37

Ich nutze die Einmessfunktion bei mir nicht da ich auch so recht zufrieden bin,
ich kam auch noch nicht dazu das mal richtig auszuprobieren.

Ich denke die etwas belegten Höhen bei dir kommen nicht vom Raum.

Bei den Bässen würde ich eher unterschreiben, tippe aber auch da eher auf die
Abstimmung der Boxen.


http://soundcloud.com/audiohead

"Früher habe ich immer auf alle Tasten auf einmal gehauen - die richtigen Töne werden schon dabei sein."
Audiohead
CLONE GENERATION
AW: (JBL) Monitor "Klebereste" bzw. aufgelöste Gummioberflächen reinigen
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Audiohead
03-01-2017, 16:40

Einmessfunktion checke ich aber mal im Urlaub, ist ja bald


http://soundcloud.com/audiohead

"Früher habe ich immer auf alle Tasten auf einmal gehauen - die richtigen Töne werden schon dabei sein."
Audiohead
CLONE GENERATION
AW: (JBL) Monitor "Klebereste" bzw. aufgelöste Gummioberflächen reinigen
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Audiohead
03-01-2017, 16:53


Zitat von verstaerker:
ich bekam zu Weihnachten übrigens ein Sonos play5 ... den ich in erster Linie wollte um in der Küche beim Kochen oder so ordentlich Musik hören kann .. das Ding hat einen verdammt guten Klang. relativ viel Bass, aber der ist sehr präzise und klingt druckvoll und dynamisch. Höhen eher dezent - aber klar aufgelöst.
Eine Raumkorrektur - die man mit nem gekoppelten smartphone durchführt - gibts auch.
Ist ziemlich beindruckend was damit geht. Hab jetzt nen sehr homogenen Klang in der gesamten Küche.

sehr kühl, dann freue ich mich umso mehr aufn Kaff bei dir demnäxxt in der Küche, inkl. Sonos Vorführung


http://soundcloud.com/audiohead

"Früher habe ich immer auf alle Tasten auf einmal gehauen - die richtigen Töne werden schon dabei sein."
verstaerker
Schmutzfink
AW: (JBL) Monitor "Klebereste" bzw. aufgelöste Gummioberflächen reinigen
zitieren  | 
 
Benutzerbild von verstaerker
03-01-2017, 17:04


Zitat von Audiohead:
sehr kühl, dann freue ich mich umso mehr aufn Kaff bei dir demnäxxt in der Küche, inkl. Sonos Vorführung

so 28.01.?


EA Party XIII -2017 http://doodle.com/poll/yevqs4qhdsu9gkiq

Zitat von Cyberdroid & verstaerker:
wer im Glashaus sitzt, sollte im Keller masturbieren

escii
hat den Überblick
AW: (JBL) Monitor "Klebereste" bzw. aufgelöste Gummioberflächen reinigen
zitieren  | 
 
Benutzerbild von escii
03-01-2017, 18:21


Zitat von Audiohead:
Ich nutze die Einmessfunktion bei mir nicht da ich auch so recht zufrieden bin,
ich kam auch noch nicht dazu das mal richtig auszuprobieren.

Ich denke die etwas belegten Höhen bei dir kommen nicht vom Raum.

Bei den Bässen würde ich eher unterschreiben, tippe aber auch da eher auf die
Abstimmung der Boxen.

Kann man das nicht auch mit der kleinen CD vom Hardcoremembranterminator


"Ich wünsche allen Vernetzten eine prima Genesung!"
Audiohead
CLONE GENERATION
AW: (JBL) Monitor "Klebereste" bzw. aufgelöste Gummioberflächen reinigen
zitieren  | 
 
Benutzerbild von Audiohead
03-01-2017, 21:20



Yep, gebongt 🙂


http://soundcloud.com/audiohead

"Früher habe ich immer auf alle Tasten auf einmal gehauen - die richtigen Töne werden schon dabei sein."

Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2002 - 2017 redefining media
Background-Graphics by Nik Ainley, ShinyBinary
Impressum | Datenschutz