Hallo! Du zuckersuesses Luder du! (Dosenfleisch Level: 8)   Zur Zeit sind 14 Besucher und 1 angemeldete Benutzer online. MarkMonitor liest gerade: Sulu Lingual - Brrr fff! Jtzt_ght's_bbb! [Elektro, aber bald HipHop]
Ansicht
Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Antwort

Zurück   Electronic Attack - Forum für elektronische Musikproduktion Forum > Musikproduktion > Forum > The Scene >

The Scene Generelle Musik Diskussion. Absolute Off-Topic Themen bitte in die Hölle.

Forum > Musikproduktion > Forum > The Scene > der Caos Computer Club fordert zum Boykott der MI auf
Antworten  |  Themen-Optionen
klopfzeichen
Synthetisant
der Caos Computer Club fordert zum Boykott der MI auf
zitieren  | 
 
Benutzerbild von klopfzeichen
11-04-2004, 16:36

Hab ich gerade so aus nem anderen Board übernommen

CCC fordert zum Boykott der Musikindustrie auf


--------------------------------------------------------------------------------

30. März 2004 (Pylon)
Nach der Klage der IFPI gegen einzelne Tauschbörsennutzer fordert der Chaos Computer Club zum Boykott der von der IFPI vertretenen Plattenfirmen auf. Die Branche solle nicht den Nutzern die Schuld geben, wenn sie selber den Beginn des Informationszeitalters verschlafen und es versäumt hat, ihr Geschäftsmodell an die digitale Welt anzupassen.

Informationsfreiheit ist kein Verbrechen
Der CCC hält die Klagen des Bundesverband Phono / der IFPI für stark fragwürdig. Es kann nicht sein, dass die Musikindustrie ihre Ziele dadurch erreicht, in dem sie eine massive Panik vor immensen Schadensersatzforderungen schürt. Solche sind in Deutschland auch gar nicht durchsetzbar. Es geht vielmehr darum, die Nutzer von Tauschbörsen einzuschüchtern. Dies zeigt sich auch bei der Kampagne der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) "Raubkopierer sind Verbrecher" . Auch hier werden bewusst juristische Falschaussagen über die Strafbarkeit von Urheberrechtsverletzungen gestreut, um den Tauschbörsen das Wasser abzugraben.

Das Urheberrecht ist kein Naturrecht, sondern ein Ausgleich dafür, dass der Urheber sein Werk der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt. In erster Linie ist das Urheberrecht hierbei ein Ausfluß des Persönlichkeitsrechtes. Auch die wirtschaftlichen Verwertungsrechte werden dem Urheber zur Sicherung seiner wirtschaftlichen Existenz verliehen. Hierbei bestehen jedoch immanente Schranken. So darf das Werk für die private Verwendung frei kopiert werden. Diese auch als "fair use" bezeichnete Begrenzung ist eine Ausprägung der Informationsfreiheit und somit ein Grundrecht.





Diesen Umstand versucht die Musikindustrie durch pausenlose Kampagnen zu unterminieren. Sie stellt die Privatkopie auf die selbe Stufe wie Kinderschänder und Rechtsradikale. So forderte der Vorstandsvorsitzende der GEMA auf der Popkomm, nach erfolgreichen Ermittlungsmaßnahmen im Bereich von Kinderpornographie und Nazipropaganda eine Ausweitung dieser Maßnahmen auf Tauschbörsennutzer. So werden die Kunden auf infame Weise verunglimpft..

Die volkswirtschaftlich eher unbedeutende Urheberrechtsindustrie will aber noch weiter gehen. Mit der neuen Richtlinie über die Maßnahmen und Verfahren zum Schutz der Rechte an geistigem Eigentum des Rats der Europäischen Union will sie das Recht erhalten, Hausdurchsuchungen ohne richterlichen Beschluss und auch bei alltäglichen Verstössen durchzuführen. Industriespionage und Missbrauch werden hier Tür und Tor geöffnet.

So fragt sich ein Clubmitglied zu Recht: "Soll jetzt die Bevölkerung kriminalisiert werden, weil der Markt es nicht schafft, das Angebot für die Nachfrage zu liefern? Gesetzliche Sicherheit gegen Marktversagen auf Kosten der Freiheit? Wie kommt es, dass man mit Klingeltönen mehr Geld macht als mit Musik?"

Neben den politischen Gründen für einen Boykott der Musikindustrie gibt es auch noch ganz handfeste pragmatische Gründe:

Mit den Erlösen aus den CD-Käufen bezahlt die Musikindustrie die Klagen gegen unsere Kinder. Wieso sollten wir als Gesellschaft dem Gegner auch noch seine Munition finanzieren?
Mit den Erlösen aus den CD-Käufen bezahlt die Musikindustrie den Kopierschutz, sowohl die Forschung als auch die Umsetzung. Wieso sollten wir als Gesellschaft Technologien finanzieren, deren einziger Zweck darin besteht, uns an der Ausübung unseres Rechtes auf Kopieren zu hindern?
Wir haben das Recht auf Kopien über GEMA-Abgaben auf CD-Brenner und -Rohlinge erkauft. Es ist unglaublich, wenn wir uns jetzt die Ausübung unseres bezahlten Rechtes als "Raub" vorwerfen lassen müssen.


Doch weshalb sind Peer-to-Peer (P2P) Tauschbörsen so beliebt? Als einige Argumente sind zu nennen

Die Qualität der Musik auf dem Markt ist gesunken. Musik, die der Musikindustrie nur einen noch besseren Umsatz beschert, nur kurze Zeit in den Charts zu hören, aber nicht von Dauer ist, lohnt sich nicht für teures Geld zu kaufen. In wenigen Jahren erinnert sich sowieso niemand mehr an die damaligen Stücke.
Der Preis für eine CD ist zu hoch. Zumindest für die hart umworbene Zielgruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Wie Studien ergaben, kaufen sich diejenigen CDs, die auch ein Einkommen haben, sprich die Gruppe der ab 40jährigen.
Der CD-Kopierschutz hindert Hörer daran CDs auf aktuellen CD-Playern abzuspielen. Selbst etliche Auto-CD-Spieler können die gekaufte CD nicht mehr abspielen. Auch CD-ROM-Laufwerke in PCs lesen die CD nicht mehr ein, um sich die Musik für den privaten MP3-Player umzuwandeln. So bleibt für viele Hörer nur der Weg in Tauschbörsen, um sich diese CD in digitaler Form herunter zu laden und auf eine CD zu brennen, die sich überall abspielen lässt.
Die Auswahl in den Musikläden ist begrenzt. Für Raritäten sind Tauschbörsen eine Fundgrube. Wer nicht in Großstädten wohnt oder die Zeit hat, etliche Plattenläden zu besuchen, kann sich daheim sein Lieblingsstück von vor 20 Jahren runter laden. Ohne viel Suchen.
Tauschbörsen haben sich als ein ideales Vertriebsmittel herausgestellt -- allein eine vernünftige Bezahlfunktion fehlt. An der Musikindustrie ist der Zug des Internets vorbei gefahren. Die Musikhörer haben ihre eigenen Vertriebswege für aktuelle Technik gefunden, die ihre Wünsche befriedigt. Währenddessen hat sich die Musikindustrie weiter darum gekümmert ihre Pfründe zu wahren. Doch viele Hörer sind bereit, Künstler für ihr Werk zu entlohnen. Dazu müssen neue Wege geschaffen werden, um ihnen gerecht das Honorar zukommen zu lassen.


Mit dem Klagen der Musikindustrie muss nun endlich Schluss sein! Der CCC fordert deshalb auf, die Musikindustrie dort zu treffen, wo sie am verwundbarsten ist. Entziehen wir ihnen den Umsatz! Dieser kann dann nicht mehr dazu verwendet werden, in großen Anzeigenserien die Kunden zu diffamieren

Abschließend seien auf die Worte von Dirk Bach bei der diesjährigen Echo-Verleihung verwiesen "Und ihr wundert euch, dass es euch schlecht geht?
Jaegerteam
Audio Mechaniker

zitieren  | 
 

11-04-2004, 19:49

Super Artikel! kannst auch den orig. Link dazu posten?


 
Registriert seit: Feb 2004
Beiträge: 48
Jaegerteam ist offline
Acidmoon
bye bye baby!

zitieren  | 
 

11-04-2004, 19:53

http://www.ccc.de/campaigns/boycott-musicindustry
 
Beiträge: n/a
Jaegerteam
Audio Mechaniker

zitieren  | 
 

11-04-2004, 21:32

thanxxx !


 
Registriert seit: Feb 2004
Beiträge: 48
Jaegerteam ist offline
BADRAIN
CHAOS MEMBER

zitieren  | 
 
Benutzerbild von BADRAIN
12-04-2004, 10:25

Das wurde auch Zeit, das mal was losgetreten wird. Ich hoffe nur das fruchtet auch


Mich kann man nicht beschreiben - Mich muss man erleben
http://www.badrain.de/music/BADRAIN-...SHINE_LIVE.mp3
/RYAN AIR
remoted
Blitzbirne

zitieren  | 
 
Benutzerbild von remoted
12-04-2004, 12:56

yes, ich bin auch dafür, daß die majors gedissed werden. am besten für immer und so ab morgen.
hehe



Zitat von Cyberdroid:
Moment mal. Ich bin ja bescheuert.

da flash
lost in music

zitieren  | 
 
Benutzerbild von da flash
12-04-2004, 14:55

na ja, da kann ich leider nicht so mitmachen, da ich mir schon seit jahren keine cd mer gekauft hab

aber für alle dj's ist das hier vielleicht interessant:
(wer's halt noch nich gelesen hat -ist nich ganz so aktuell)

http://technoforum.dyndns.org/public...;f=12;t=003575

also ich find das schon ziemlich krass!


gruß
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 267
da flash ist offline
Acidmoon
bye bye baby!

zitieren  | 
 

26-08-2004, 15:28

Tja, in .de muss ein Nerdclub den Leuten klar machen, dass da irgendwas nicht stimmt, in Frankreich übernimmt das der Staat!

Vive la France!!!

Heise schreibt:

Die französische Wettbewerbsbehörde Direction Générale de la Concurrence (DGCC) hat EMI France und den französischen Einzelhändler Fnac verklagt, da sie ihre Kunden über die Qualität ihrer Waren getäuscht haben sollen. Konkret geht es um Audio-CDs, die in einigen Autoradios und Computern nicht abspielbar seien, berichtet die Financial Times. Die CDs seien mit einer Technik von Macrovision versehen, die das Kopieren verhindern soll (...)

Quelle lohnt...
 
Beiträge: n/a
monobyte
{o_O}

zitieren  | 
 
Benutzerbild von monobyte
26-08-2004, 15:33

oh ja so eine cd hab ich auch!


www.pitchwitch.net

Zitat von Cyberdroid:
mono mag mumus

KEMIE-TRAUMA
$@#%!!

zitieren  | 
 
Benutzerbild von KEMIE-TRAUMA
26-08-2004, 15:37

einfach als defekt zurückgeben...is dein recht als kunde...wenn der crap net funzt...


greetz kemie...


:: :: ::

Ken Rockwell never focus, everything moves into his DoF...
NeonCoil
Fotoapparat

zitieren  | 
 

26-08-2004, 15:44

Passt vielleicht nicht ganz hier rein, aber vorhin im Keyboards-Forum gelesen:

"musikindustrie will 2.50 USD pro herunter geladenen song"

http://www.washingtonsquarenews.com/...ists/7370.html

Irgendwie find ich das lustig...
DBE
hardcore, baby
So, dann wollen wa mal...
zitieren  | 
 
Benutzerbild von DBE
26-08-2004, 15:45


Das Urheberrecht ist kein Naturrecht, sondern ein Ausgleich dafür, dass der Urheber sein Werk der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt. In erster Linie ist das Urheberrecht hierbei ein Ausfluß des Persönlichkeitsrechtes. Auch die wirtschaftlichen Verwertungsrechte werden dem Urheber zur Sicherung seiner wirtschaftlichen Existenz verliehen. Hierbei bestehen jedoch immanente Schranken. So darf das Werk für die private Verwendung frei kopiert werden. Diese auch als "fair use" bezeichnete Begrenzung ist eine Ausprägung der Informationsfreiheit und somit ein Grundrecht.

Bullshit.
Das ist völlig anders.


Das Urheberrecht ist kein Naturrecht, aber ein Naturrecht soll es sein, dass Vervielfältigungen zum privaten Gebrauch erlaubt sind?

Ich sehe in diesem Pamphlet nicht nur Positives. Hier wird auch für eine sozialistische Grundidee "Jedem gehört alles" gestritten. Meiner Meinung nach ziemlich kritisch, egal wie lächerlich ich die Gegenwehr der Majors finde.

Ein Urheber eines Werkes ist und bleibt der Urheber. Der wiederum erteilt einem Verwerter (Label/Vertrieb) eine Nutzungslizenz. Alles weitere ist rechtlich geregelt.

Wenn ich also als Konsument ein Produkt eines Verwerters kaufe, bin ich mir im Klaren darüber, dass dadurch dem Urheber ein Vorteil entsteht.

Wenn ich den normalen Verkauf durch einen Diebstahl, z.B. an einer Tauschbörse umgehe, handele ich unrechtmäßig und schade indirekt dem Urheber.


Letztendlich ist es egal, wie inkompetent oder kompetent der Verwerter auf technologische Fortschritte reagiert, sofern Gesetze zum Schutz des Urheberrechts durch einen Benutzer umgangen werden.

Mich kotzt dieses ganze Robin Hood Gehabe und die heroisierung des illegalen Eigentumserwerbs sowieso schon lange an. So funktionieren keine Gesellschaften. Da kann der CCC noch so viele Pressemeldungen rausgeben, wenn die Grundidee falsch ist, dann funktioniert es nicht.


X X
Acidmoon
bye bye baby!

zitieren  | 
 

26-08-2004, 15:56

Naja, DBE - hier ging es einzig und allein um nicht abspielbare CDs.
Warum soll ich ein Medium kaufen, dass nicht funktioniert?
Nur weil ich's im Laden liegen lasse, heißt das noch lange nicht, dass ich's mir im Netz sauge. Der Konsumverzicht ist also z.T. auch hausgemacht von der MI.

Die ganze Situation entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Besonders, wenn man's von "außen" betrachtet. Ich für meinen Teil habe noch jede Menge Scheiben aus Zeiten, wo die Dinger die Bezeichnung "CDDA" noch verdienten, ich mach selber Krach und kenne 'ne Menge Leute die das auch tun. Ich kann's also aus einem neutralen Blickwinkel beobachten und witzig finden.
 
Beiträge: n/a
Moogulator
Telechinesin™

zitieren  | 
 
Benutzerbild von Moogulator
26-08-2004, 16:04

ich muss leider auch mal den buhmann machen:

es gibt zwar seehr ssseeehr viel müll bei der MI und sie haben wirklich nahezu alles falsch gemacht, haben zwangsrotationen und absprachen ,die mies und unfair sind.. daher hab ich keinn problem mit deren ableben..

dennoch will ich gern CDs kaufen.. und zwar gibts nur eine faire lösung: direkt beim künstler oder so nahe es geht.. sonst kassieren nämlich wieder die falschen..

ich stimme zu: alles soll ok sein,wenn man klaut.. da reicht jeder dämliche kommentar offenbar schon aus, um zB bei sites bilder und musik klauen zu können .. am besten sogar noch so aktionen wir neulich bei mir live: "eh, ich hab deine CD kopiert und find sie gut.."..
soll man das gut finden? wenn der will,das man weitermacht, sollte er das nicht so torpedieren..

wenn die sachen online for free sind sind sie free, aber man hat wenigstens credits zu geben und quellenangabe..

ebay missachtet sowas übrigens auch..
und fördert die klau und alles ist free mentalität..

wenn auf einer site steht "frei zum download" ist es nicht frei von RECHTEN und URHEBERDINGEN.. und DAS nervt echt..
das ist einfach einen tritt in den arsch für alle,die sehr viel arbeit in etwas gesteckt haben.. sei es bild oder wort oder musik..

ich spreche hier allgemein.. hab selber ja einiges free online stehen.. und das ist dann auch so gemeint.. wenn aber irgendeiner das dann als seins ausgibt oder gar nicht nmötig hat wenigstens einen link zu setzen,der hat selber auch nicht viel respekt verdient.

das sind dann einfach nur diebe. sonst nix.


man kann ja "kommerz" verurteilen.. aber einer CD machen oder server betrieben kostet kohle!.. und das muss eben auch gewürdigt werden..

kopierschutz in CDs finde ich allerdings auch problematisch.. aber nachvollziehbar ist es bei software.. nur: bestraft wird der normale user.. das ist das eigentlich e problem: diese soft kopierschütze und challenge codes nerven mich zumindest sehr ab und sind ein grund gegen softwarenutzung generell..
es gibt sogar ein hersteller,der es so bunt treibt,das ich deshalb deren produkte,die eigentlich gut sind , meide..

ich nutze gekauftes , und wenn es zu sehr nervt , kauf ich es eben nicht..
so einfach ist das..


dennoch erwarte ich eine gewisse soziale kompetenz.. und die fehlt zunehmend..
das wird sich auch poltisch / sozial bald deutlicher zeigen..

es ist schlicht und einfach: kauft die CDs,die gut sind.. wenn kopierschutz drauf ist: SAGT LAUt: nö, das mach ich nicht mit.. WEIL!!...

und das ist auch ok.. siehe oben.. dann nutzt man es eben nicht.

aber man kann alternativ musik von den musikanten direkt kaufen und so supportet man sie auch wirklich..
wer will,das sie irgendwann aufhören,weil sie wegen jobs und co eben nicht mehr musik machen können und keine CDs mehr machen,der muss eben klauen..



Ja! und mehr
KEMIE-TRAUMA
$@#%!!

zitieren  | 
 
Benutzerbild von KEMIE-TRAUMA
26-08-2004, 16:05

und es ist auch nicht so, dass jeder der massig chartzeug aus p2p zieht das auch kaufen würde wenn es kein p2p gäbe...

p2p-dl´s = nicht verkaufte cds


is nicht drin...das könnte auch keiner bezahlen...wenn man ma davon ausgeht das mind. 50% der p2p user kids sind...



greetz kemie...


:: :: ::

Ken Rockwell never focus, everything moves into his DoF...
Moogulator
Telechinesin™

zitieren  | 
 
Benutzerbild von Moogulator
26-08-2004, 16:08

habe ich zumindest nicht behauptet.

ich halte p2p für eine art probehörmöglichkeit.. wenns gut ist,kauft man die cd..
wenn nicht: müll..

charts braucht eh keiner *g*
ist seid jahren unerträglich.. hat auch nix mit musik zu tun..


Ja! und mehr
Acidmoon
bye bye baby!

zitieren  | 
 

26-08-2004, 16:10


Original geschrieben von Moogulator
dennoch erwarte ich eine gewisse soziale kompetenz.. und die fehlt zunehmend..
das wird sich auch poltisch / sozial bald deutlicher zeigen..

Da kannst du aber lange drauf warten. Denn soziale Kompetenz oder gar das vielgepriesene Unrechtsbewußtsein macht dem Kunden [bzw. dem Bürger] heutzutage niemand mehr vor. Weder in den Vorstandsetagen noch in der Politik.
Ich kann die Leute sehr gut verstehen, die sich denken "Scheiß drauf, ich werde doch schließlich auch von JEDEM abgezockt!"
Denn genau so sieht's aus. Das war auch vor Hartz nicht anders.
 
Beiträge: n/a
KEMIE-TRAUMA
$@#%!!

zitieren  | 
 
Benutzerbild von KEMIE-TRAUMA
26-08-2004, 16:11

@ moog:
ne wär als ergänzung überhaupt gedacht...nich missverstehen...mich nervt halt das gejammer und ihre unmöglichen zahlen und verluste...

aber zu dein post...ablsolute word...es verdienen die falschen...und die cd-preise sind teils schon unverschämt...


greetz kemie...


:: :: ::

Ken Rockwell never focus, everything moves into his DoF...
Moogulator
Telechinesin™

zitieren  | 
 
Benutzerbild von Moogulator
26-08-2004, 16:13

dann kauft halt kompetent ein.
direkt bei den musikanten.. dann hast du kein problem.. wer dann noch meckert ,will einfach nur verdecken das klauen billiger ist *g*


Ja! und mehr
Acidmoon
bye bye baby!

zitieren  | 
 

26-08-2004, 16:19


Original geschrieben von Moogulator
dann kauft halt kompetent ein.
direkt bei den musikanten.. dann hast du kein problem.. wer dann noch meckert ,will einfach nur verdecken das klauen billiger ist

Das is auch so 'ne saublöde Pauschalisierung!
Manche sind vielleicht auch einfach satt!
Abgesehen davon ist das Web voll mit legalem _gratis_ Zeug.
Da freuen sich die Leute über ein nettes Feedback als Vergütung.

Aber du würdest sicher die teueren Birnen im Bioladen kaufen, selbst wenn dir dein Nachbar erlaubt, dich gratis in seinem Garten zu bedienen, gell...
 
Beiträge: n/a

Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2002 - 2017 redefining media
Background-Graphics by Nik Ainley, ShinyBinary
Impressum | Datenschutz